Eisenschrott

Der Recyclingzyklus von Schrott ist endlos, da das reine Metall beim Aufschmelzen nur geringe Qualitätseinbußen erfährt. Jede Tonne eingesetzter Stahl- und Eisenschrott vermeidet den Abbau von 1,5 Tonnen Eisenerz. So spart der Einsatz einer Tonne Stahlschrott CO²-Emissionen in gleicher Höhe.

Bei Eisenschrott unterscheiden und kaufen wir folgende Sorten:

ALTSCHROTT

  • Leichtschrott (E1 lang/unchargiert) ist überwiegend unter 6mm Stärke
    Bspw: Wäscheständer, Zaungeflecht, usw.
  • Mischschrott ist eine Mischung aus Leichtschrott (<6mm) und Schwerschrott (>6mm)
    Diese Art ist wohl die am meist anfallende Schrottsorte
    Bspw: Öfen, Stallgitter, landw. Maschinen, usw.
  • Schwerschrott (E3 lang/unchargiert) ist überwiegend über 6mm Stärke
    Bspw: Schienen, Träger, usw.
  • Eisenguss

NEUSCHROTT

  • E2 lang/unchargiert
  • E8 lang/unchargiert
  • E6 lang/unchargiert
  • Stanzabfälle
  • Eisenspäne

Der Schrott sollte soweit frei von Fremdstoffen (Kunststoff, Betonrückstände, Holz, Isolierungen u. ä.) sein.

Die Ankaufspreise werden monatlich angepasst und richten sich nach der aktuellen Nachfrage der nationalen und internationalen Stahlschrottverbraucher (Stahlwerke, Gießereien etc.), sowie nach der gelieferten Menge und Qualität.

Wir bereiten die Materialen entsprechend der Europäische Stahlschrottsortenliste auf und beliefern damit Stahlwerke in ganz Europa.