künstliche Mineralfasern – (Dämmwolle)

Unangenehm war das Verarbeiten der Mineralwolle (umgangssprachlich „Dämmwolle“) immer schon. Seit kurzem weiß man, dass die Fasern der Stein- und Glaswolle auch gefährlich sind.

Künstliche Mineralfasern sind, aufgrund ihrer asbestähnlichen Eigenschaften, unter der SN 31437 “Asbestabfälle, Asbeststäube” einzuordnen und können bei uns entsorgt werden. Für die Entsorgung und den Transport gilt es das Material in reißfesten und staubdichten Säcken (Big Bags) zu sammeln. Weiters ist ein Gefahrenhinweis notwendig. Dies gilt auch für Abfälle von Materialverbunden die gefährlichen künstlichen Mineralfasern enthalten, wie die oben genannten gedämmten Rohre oder mit Mineralfasermatten geklebte Gipsplatten.

Über die Kosten der Entsorgung informieren wir Sie gerne unter +43 2274 44208.