Unternehmensgeschichte

Gegründet wurde die Firma STÖRCHLE im Jahr 1954 von Alfred Störchle, dem Großvater der heutigen Firmeneigentümer. Am damaligen Firmenstandort in Hof 4, 3034 Maria Anzbach, handelte man mit Eisen Schrott, Metallen, Lumpen und Knochen. Im Jahr 1962 übersiedelte das Unternehmen in die Umseer Straße 156, 3040 Neulengbach, dem heutigen Firmenstandort.

Geschäftsführung1968 übernahm die Firma KommR Alfred Störchle II. Damals wurde die erste Schrottschere, eine Aligatorschere, in Betrieb genommen.

1996 übernahmen die heutigen Geschäftsführer KommR Alfred Störchle III und Rainer Störchle die Leitung des Unternehmens. Eine Großschere Lindemann wurde gekauft, sowie das Firmenareal den neuen Umständen angepasst.

Im Jahr 2008 wurde die Störchle GesnbR in die STÖRCHLE Gesellschafts m.b.H. umfirmiert.

2010 wurde die Lindemannschere durch eine vollautomatische Taurusschere ersetzt.

2014 Neueröffnung des Standort Judenau mit ~1 Hektar Lagerfläche davon 1.000 m² Überdachte Lagerfläche und direkter Gleisanbindung

 

Durch neue und innovative Investitionen wird versucht am Puls der Zeit zu bleiben. So wird ein möglichst ökologischer und ökonomischer Betriebsablauf gewährleistet.